Blogs
Alle Blogs
DER BLOCK DES VERFASSERS
Alle Spalten author
Anträge der USU
ВИМАГАЄМО ІНДЕКСАЦІЇ НАШИХ ПЕНСІЙ!!!
2 Details Vorschläge unterbreiten
Umfrage
{}

Das Geheimnis langer Ehen

Schriftgröße verkleinern Decrease font
teilen
Seite drucken

Die perfekte Beziehung: Manche Paare bleiben ein Leben lang zusammen – und sind auch nach Jahrzehnten noch glücklich miteinander. Wie schaffen sie das nur?

"Alle glücklichen Familien sind auf dieselbe Weise glücklich", heißt es in Lew Tolstois berühmten Roman "Anna Karenina". Stimmt das? Und haben Paare, die sich jahrzehntelang die Treue halten, tatsächlich ein Geheimrezept für die Liebe? Ein Interview mit Paartherapeutin Andrea Bräu über lebendige Partnerschaften und Streit in der Beziehung.

Frau Bräu, was ist das Geheimnis langer Ehen?

 

Ich möchte gerne anders fragen: Gibt es etwas, das eine gute Partnerschaft ausmacht? Ich denke, das ist vor allem Lebendigkeit.

Was verstehen Sie unter einer lebendigen Partnerschaft?

 

Viele Paare leben nebeneinander her, haben sich nichts zu sagen und keinen körperlichen Kontakt mehr. Auf anderen Seite gibt es auch Paare, bei denen zwischen den Partnern eine Verbindung besteht, selbst wenn sie gerade nicht miteinander reden.

Was kann man dafür tun, um eine Beziehung lebendig zu halten?

 

Sich für den anderen interessieren, ihn bewusst wahrnehmen und nicht als gegeben hinnehmen. Solange man sich füreinander interessiert, gibt es ein Band, das einen zusammenhält.

„Gleich und gleich gesellt sich gern“ oder „Gegensätze ziehen sich an“: Was ist besser, damit eine Beziehung lange anhält?

 

Ich glaube, dass es schnell langweilig werden kann, wenn zwei Menschen sich zu sehr ähneln. Es ist durchaus positiv, wenn man sich ein bisschen aneinander schleifen kann.

Forscher wollen herausgefunden haben, dass eine Beziehung länger hält, wenn die Frau intelligent ist. Würden Sie dem zustimmen?

 

Ich halte das für eine merkwürdige Aussage. Es ist wichtig, dass beide Seiten aufgeschlossen sind und die eigene Meinung reflektieren können. Mit Intelligenz hat das nicht unbedingt zu tun. Ich kann aus meiner Beratungserfahrung nicht bestätigen, dass Akademiker einsichtiger sind als andere.

Haben ältere Menschen eine höhere Bereitschaft, trotz Schwierigkeiten mit dem Partner zusammen zu bleiben?

 

Ich denke schon. Das hat mit Wertvorstellungen, aber auch äußeren Umständen zu tun. Mit 70 trennt man sich eben nicht mehr einfach so vom Partner.

Gibt es überhaupt eine Beziehung ohne Konflikte?

 

Die gibt es nicht. Das sollte auch kein Ziel sein.

Was sollte dann das Ziel sein?

 

Konflikte gut zu lösen. Man profitiert schließlich davon, wenn man sich dem anderen auseinandersetzt.

Wie geht man sinnvoll mit Streit um?

 

Das hat vor allem etwas mit persönlicher Reife zu tun – und nicht mit Intelligenz oder dem Alter. Je reifer jemand ist, desto besser kann er Konflikte lösen. Es darf nicht ums Recht haben gehen, sondern man muss die Bereitschaft haben, sich auf den Partner einzulassen: Was will er und was für Gründe hat er dafür?

Kann man sich nach dreißig, vierzig Jahren überhaupt noch leidenschaftlich lieben?

 

Absolut, davon bin ich überzeugt. Aber man muss etwas dafür tun. Eine Partnerschaft stirbt vom Nichtstun.

Return to list