Ukraine
Krise in Osteuropa: Tote bei Gefechten in der Ostukraine
Krise in Osteuropa: Tote bei Gefechten in der Ostukraine Kiew - Im Osten der Ukraine hat es erneut heftige Kämpfe gegeben. Bei Kämpfen zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten wurden mindestens zwei Soldaten getötet. Fünf weitere seien innerhalb von 24 Stunden verletzt worden, teilte der ukrainische Militärsprecher Andrej Lyssenko mit. Kämpfe gab es demnach am Flughafen der Separatistenhochburg Donezk... Weiter>>
Ukraine
Machtloser Westen
Machtloser Westen Man sollte sich keine Illusionen machen. Die Ukraine läuft rasant auf eine Spaltung des Landes zu – und der Westen schaut machtlos zu. Es ist empörend, wie zwei dubiose, selbst ernannte "Rebellenführer" in der Ostukraine, Sachartschenko und Plotnizki, die EU vorführen. Denn nach den umstrittenen Wahlen in der Ostukraine werden die Europäer die Füße ganz stillhalten – und nichts tun. Natürlich... Weiter>>
Ukraine
Kiew will besetzte Ostukraine zurückholen
Kiew will besetzte Ostukraine zurückholen Nach den umstrittenen Wahlen in der Ostukraine ist der ukrainische Außenminister entschlossen, die besetzten Regionen zurückzuholen. Er forderte eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland. Nach den umstrittenen Wahlen in den ostukrainischen Rebellenhochburgen droht Präsident Petro Poroschenko mit einer Aufkündigung des Friedensprozesses. Die Separatisten... Weiter>>
Ukraine
Kein einziger Sitz im Parlament - Putins Lügen über die faschistische Gefahr in der Ukraine
Kein einziger Sitz im Parlament - Putins Lügen über die faschistische Gefahr in der Ukraine Über Monate haben uns die Putinisten erklärt, in Kiew habe ein "Putsch" stattgefunden. Zwar erfüllte die Revolution nicht die Kriterien eines Putsches, aber Schwamm drüber. Die Kiewer "Junta", die danach die Regierung übernommen hatte war so schrecklich, dass Russland praktisch nichts anderes tun konnte, als sein Nachbarland zu überfallen. Als Petro Poroschenko die Wahl zum... Weiter>>
Ukraine
Aufteilung der Ukraine seit 2008 geplant?
Aufteilung der Ukraine seit 2008 geplant? Sikorski spricht über Putins Kriegspläne. Es ist ein unmoralisches Angebot, wenn es stimmt, was Polens ehemaliger Außenminister Radoslaw Sikorski da berichtet. Bereits 2008 soll Russlands Präsident Wladimir Putin seinem polnischen Amtskollegen Donald Tusk die Aufteilung der Ukraine vorgeschlagen haben. Putin habe dem polnischen Premier die Westukraine zuschlagen... Weiter>>
Weltweit
Putins merkwürdige Krim-Rede
Putins merkwürdige Krim-Rede Keine Antworten vom Kreml-Chef auf die drängenden politischen Fragen. Von Wladimir Putin wurde gestern eine programmatische Rede erwartet. Der russische Präsident war bereits am Vortag auf die annektierte Halbinsel Krim gereist, um dort mit den Parlamentsabgeordneten zu sprechen. Dieser Auftritt findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem Putin wichtige Entscheidungen... Weiter>>
Weltweit
Konflikte Merkel will Gespräche mit Putin trotz Skepsis fortsetzen
Konflikte Merkel will Gespräche mit Putin trotz Skepsis fortsetzen Bundeskanzlerin Angela Merkel ist für weitere Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zur Lösung der Krise in der Ukraine. „Ich bemühe mich sehr darum, den Gesprächsfaden mit dem russischen Präsidenten trotz der Sanktionen nicht abreißen zu lassen“, sagte die CDU-Politikerin der in Dresden erscheinenden „Sächsischen Zeitung“ (Mittwoch). Zugleich ließ sie Zweifel... Weiter>>
Ukraine
Kiew will russischen Konvoi nicht ins Land lassen
Kiew will russischen Konvoi nicht ins Land lassen Ein russischer Konvoi mit 280 Lastwagen ist auf dem Weg in die Ostukraine - laut Moskau unter Führung des Roten Kreuzes und einvernehmlich. Die Regierung in Kiew widerspricht. Und weigert sich, den Konvoi über die Grenze zu lassen. Die Ukraine will den am Dienstag von Moskau geschickten russischen Konvoi an der Grenze aufhalten. „Wir werden keinen russischen Konvoi auf... Weiter>>
Ukraine
Russische Armee marschiert an Ukraine-Grenze auf
Russische Armee marschiert an Ukraine-Grenze auf Russland hat die Zahl seiner Soldaten an der Grenze zur Ukraine fast verdoppelt, berichtete die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf westliche Regierungsvertreter. Russische Einheiten könnten somit "ohne weiteres und mit wenig Vorwarnung grenzüberschreitend aktiv werden", hieß es weiter. Den Angaben zufolge hat Russland in den vergangenen Wochen... Weiter>>
Weltweit
Bis zu 80 Absturzopfer noch nicht geborgen
Bis zu 80 Absturzopfer noch nicht geborgen Noch immer konnten nicht alle Opfer des MH17-Absturzes geborgen werden, wie die australische Regierung bemängelt. An der Grenze zur Ukraine verstärkt Russland unterdessen seine Truppen. An der Absturzstelle des malaysischen Flugzeugs in der Ostukraine sind nach Angaben der australischen Außenministerin bis zu 80 Leichen noch nicht geborgen worden. Julie Bishop sprach... Weiter>>
Weltweit
SA-11 mit fehlender Rakete seit Freitag wieder in Russland
SA-11 mit fehlender Rakete seit Freitag wieder in Russland Das Buk-Batteriesystem, das die Malaysia-Airlines-Maschine abgeschossen haben soll, ist US-Medienberichten zufolge von Russland aus geliefert worden. Auch die ukrainische Regierung will Beweise haben. Die Aufständischen im Osten der Ukraine haben von Russland das Flugabwehrsystem Buk erhalten, das zum Abschuss der malaysischen Passagiermaschine am Donnerstag... Weiter>>
Weltweit
Mit South Stream spielt Russland auf Zeit
Mit South Stream spielt Russland auf Zeit Die EU will ihre Energie-Abhängigkeit von Moskau verringern – und legt das Gas-Pipeline-Projekt South Stream auf Eis. Russland hält daran fest, denn es weiß: Europa hat kaum Alternativen. Bild teilen. Der Bau der South-Stream-Pipeline ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch brisant. Mit dem Megaprojekt soll russisches Erdöl unter Umgehung der Ukraine nach Europa fließen... Weiter>>
Ukraine
Separatisten in Donezk drohen mit Ende der Verhandlungen
Separatisten in Donezk drohen mit Ende der Verhandlungen Die ukrainische Armee will die Millionenstadt Donezk belagern, um den Widerstand der Separatisten zu brechen - die kündigen umgehend Konsequenzen an. Die Kontrolle über mehrere Städte haben die. Aufständischen bereits wieder verloren. Die ukrainische Armee will die Millionenstadt Donezk belagern, um die Separatisten zur Aufgabe zu zwingen. Die Separatisten kündigen an, im Falle... Weiter>>
Ukraine
Ukraine-Konflikt: Auch Separatisten verkünden Waffenruhe
Ukraine-Konflikt: Auch Separatisten verkünden Waffenruhe Prorussische Aufständische in den Regionen Donezk und Luhansk gehen auf den Friedensplan der Ukraine ein. Sie schließen sich der vorläufigen Waffenruhe an. Zuvor hatten die Separatisten Vertreter Russlands, der Ukraine und der OSZE getroffen. Im Ukraine-Konflikt haben nach der Armee nun auch die prorussischen Separatisten in den Gebieten um Donezk und Luhansk eine Waffenruhe... Weiter>>
Ukraine
Separatisten werfen Donbass-Region zurück
Separatisten werfen Donbass-Region zurück Die Wirtschaft im ukrainischen Industrierevier Donbass leidet stark unter dem bewaffneten Konflikt. Es gibt enorme Schäden an der Infrastruktur, die Auftragslage ist düster und die Exporte nach Russland brechen ein. Die lang anhaltende politische Krise hat sich auf die Wirtschaft in der Ukraine insgesamt negativ ausgewirkt. Doch von allen ukrainischen Gebieten leidet die Donbass-Region... Weiter>>
Weltweit
Putin-Hitler-Vergleiche sind krass? Die litauische Präsidentin legt noch einen drauf
Putin-Hitler-Vergleiche sind krass? Die litauische Präsidentin legt noch einen drauf Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite hat den russischen Staatschef Wladimir Putin mit Stalin und Hitler zugleich verglichen. „Er benutzt die Nationalität als Vorwand, um mit militärischen Mitteln Land zu gewinnen", sagte die Politikerin in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". „Das ist exakt das, was Stalin und Hitler gemacht haben. Solche Vergleiche treffen... Weiter>>
Weltweit
Merkel und Hollande setzen gemeinsam Putin unter Druck
Merkel und Hollande setzen gemeinsam Putin unter Druck Die Bundeskanzlerin und Frankreichs Präsident haben den russischen Präsidenten angerufen, um ihm neue Sanktionen im Ukraine-Konflikt anzudrohen. Und was macht Putin? Er ruft prompt seinen ukrainischen Kollegen an. In einem Telefonat mit dem russischen Staatschef appellierten Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande an Wladimir Putin, auf... Weiter>>
Weltweit
Russland verlängert Zahlungsfrist im Gasstreit
Russland verlängert Zahlungsfrist im Gasstreit Deadline ist am Montag, 10 Uhr: Bis dahin hat die Ukraine nun noch Zeit, um offene Gasrechnungen in Milliardenhöhe zu begleichen. Nach intensiven Verhandlungen hat Russland die Frist noch einmal verlängert - doch Kiew fordert deutliche Rabatte. Die Ukraine hat ein russisches Rabatt-Angebot für Gaslieferungen vor Beginn neuer Verhandlungen in Brüssel offiziell abgelehnt. Der von... Weiter>>
Weltweit
Der kollektive Tanz von Kammerherren: Putin lässt sich nicht beruhigen
Der kollektive Tanz von Kammerherren: Putin lässt sich nicht beruhigen Putin hasst Europa mit seinen Friedensstiftern... Der tschechische Ministerpräsident, Bohuslav Sobotka, hat am Samstag eine Erklärung auf den Seiten der Prager Zeitung "Pravo" in einem Artikel abgegeben, wo er Stellung gegen eine neue Runde von Sanktionen gegen Russland und gegen die Auffassung von Moskau als einen neuen Feind der Europäischen Union und der NATO genommen... Weiter>>
Ukraine
Poroschenko kündigt Waffenruhe an
Poroschenko kündigt Waffenruhe an Nach der überraschenden Ankündigung einer Waffenruhe durch den neuen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko gibt es wieder Hoffnung auf eine friedliche Lösung des Konflikts. "Wir sollten in dieser Woche das Feuer einstellen", sagte der 48-Jährige. Es ist das erste Signal des zuvor als Staatschef vereidigten Poroschenko, der einen Friedensplan für die von blutigen Kämpfen... Weiter>>
Ukraine
"Kiew hat die Kontrolle über die Grenze zu Russland verloren"
"Kiew hat die Kontrolle über die Grenze zu Russland verloren" In der Ostukraine erinnert die Lage an den Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien. Die Regierung spricht aber noch immer von einer "Anti-Terror-Operation". Bei den Gefechten in der Ostukraine geraten Zivilisten ins Kreuzfeuer von Armee und prorussischen Milizen. Tausende Menschen harren in Slawjansk verängstigt in Kellern aus, es gibt keine Lebensmittel und kein Trinkwasser mehr... Weiter>>
Weltweit
Merkel verspricht Poroschenko ihre Hilfe
Merkel verspricht Poroschenko ihre Hilfe Angela Merkel hat dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko zugesagt, Deutschland werde „sehr hilfreich“ für sein Land sein. Schon am Freitag soll es bei einem Treffen der Kanzlerin mit Putin um einen Plan zur Lösung der Krise gehen. Poroschenko denkt bereits darüber hinaus. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem künftigen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko breite... Weiter>>
Ukraine
Verbales Abrüsten nach Ukraine-Wahl
Verbales Abrüsten nach Ukraine-Wahl Es sind die ersten Entspannungssignale zwischen Kiew und Moskau seit Wochen: Nach dem Sieg des ukrainischen Milliardärs Pjotr Poroschenko bei der Präsidentenwahl rüsten Russland und die Ukraine verbal ab. Russlands Außenminister Sergej Lawrow und Pjotr Poroschenko erklärten sich am Montag zu Krisen-Gesprächen bereit. "Wir sind bereit zum Dialog mit Poroschenko", sagte... Weiter>>
Ukraine
Die Rückkehr der Oligarchen in der Ukraine
Die Rückkehr der Oligarchen in der Ukraine Auf dem Maidan wurde nicht nur gegen alte Machthaber, sondern auch gegen die korrupten Strukturen protestiert. Doch bald dürfte wieder ein Geschäftsmann Präsident sein – der Oligarch Poroschenko. Wenn Olexij Demchenko, 36 Jahre alt, auf den zentralen Platz Kiews kommt, überwältigen ihn die Erinnerungen. Hier, wo nun Trauerkerzen und Fotos der Toten stehen, hat er fast drei Monate... Weiter>>
Weltweit
Russland rechnet mit 70 Milliarden Dollar Kapitalabfluss
Russland rechnet mit 70 Milliarden Dollar Kapitalabfluss Die Sanktionen treffen Russland kaum, sagt die russische Regierung. Dennoch rechnet sie allein in den ersten drei Monaten des Jahres mit Kapitalabflüssen von rund 70 Milliarden Dollar. Die Krim-Krise lässt Investoren aus Russland fliehen - der Kreml rechnet mit massiven Kapitalabflüssen. Vizewirtschaftsminister Andrei Klepach erwartet, dass im ersten Quartal bis zu 70 Milliarden... Weiter>>
Zu Seite: