загрузка...
Blogs
Dziobak Volodymyr Dziobak Volodymyr РОЗДУМИ ПРО НАДВАЖЛИВЕ або ЧОМУ НАШІ ОЛІГАРХИ СТАЛИ МОГИЛЬЩИКАМИ НИНІШНЬОЇ УКРАЇНИ

Головним інструментом нинішніх олігархів є безправний люмпен, який живе на подачках від держави, на грані фізичного виживання. Ось чому значна частина пенсіонерів є найкращим їх електоратом, який і допомагає часто приводити до влади їх ставлеників. Для малого і середнього бізнесу сьогодні закриті економічні ліфти у цілих галузях економіки, бо з кожним роком сфери зацікавленості олігархії збільшуються, перекриваючи кисень усім іншим.

Alle Blogs
DER BLOCK DES VERFASSERS
Alle Spalten author
Anträge der USU
ВИМАГАЄМО ІНДЕКСАЦІЇ НАШИХ ПЕНСІЙ!!!
2 Details Vorschläge unterbreiten
Umfrage
{}

Gedächtnistraining für Senioren

Schriftgröße verkleinern Decrease font
teilen
Seite drucken

Um geistig fit zu bleiben, sollte man sein Gehirn regelmäßig beanspruchen. Gerade im Alter ist das wichtig. Mit diesen Tipps und Übungen bringen Sie Ihre grauen Zellen in Schwung

Fit im Kopf: Jung und Alt inspirieren sich gegenseitig beim Gedächtnistraining

Wer körperlich fit bleiben möchte, muss seine Muskeln regelmäßig kräftigen. Mit der geistigen Fitness ist es ähnlich. Auch die Gehirnzellen sollten regelmäßig trainiert werden. Lebenslanges Lernen ist daher wichtig. Gedächtnistraining kann die Verknüpfungen zwischen den Gehirnzellen ausbauen und sie verstärken.

Gedächtnistraining: Regelmäßige Übungen sind wichtig

 

Im Ruhestand sollte man die eigenen grauen Zellen deshalb ständig vor neue Herausforderungen stellen und mit Übungen trainieren: Auch um einer Demenz vorzubeugen – so weit das möglich ist. Training und Gesundheitszustand haben Einfluss auf die Lern- und Gedächtnisleistungen.

Möglichkeiten, das Gedächtnis zu fordern, gibt es viele. Mit am wichtigsten ist es, auch im Alter offen für neue Erfahrungen zu bleiben und sich unbekannten Herausforderungen zu stellen. Das kann das Erlernen eines Musikinstruments oder einer neuen Sprache sein. Auch körperliche Fitness trägt zu einem regen Geist bei. Die alten Römer haben es bereits gewusst: "Mens sana in corpore sano." Das bedeutet übersetzt: Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper.

Konkrete Ziele helfen beim Lernen und Üben. Sie sorgen für eine langfristige Motivation und für mehr Spaß an der Herausforderung. Lernen Sie deshalb am besten nicht ins Blaue hinein, sondern suchen Sie sich Übungen und Aufgaben, die Ihnen persönlich als sinnvoll erscheinen und von denen Sie sich einen konkreten Nutzen versprechen. Englische Vokabeln lernen sich leichter, wenn Sie sich mit der Enkelin und Ihrem US-amerikanischen Ehemann in seiner Muttersprache unterhalten möchten.

Gemeinsam statt allein

 

Auch beim Gedächtnistraining gilt: In Gemeinschaft bereitet es mehr Freude als allein. Ein Ehepaar kann zum Beispiel zusammen ein bestimmtes Instrument erlernen und sich dabei gegenseitig unterstützen. Überhaupt ist Spaß am Lernen wichtig. Sich mit einer uninteressanten Tätigkeit zu quälen macht wenig Sinn. Das schadet auf Dauer der Motivation. Probieren Sie ruhig erst einmal einige Sachen aus. Manche benötigen etwas länger, bis sie das Richtige für sich gefunden haben.

Wir haben einige Tipps zusammengetragen, wie Sie auch im hohen Alter Ihre geistigen Fähigkeiten erhalten können. Dazu gibt es spannende Quizfragen sowie das Zahlenrätsel Sudoku, das Sie kostenlos – und so oft Sie möchten – online spielen können. Der beliebte Knobelspaß aus Japan trainiert die logische Kombinationsgabe und macht dabei jede Menge Spaß. Wer es noch nicht kennt, sollte es unbedingt einmal versuchen.

Return to list