загрузка...
Blogs
Dziobak Volodymyr Dziobak Volodymyr РОЗДУМИ ПРО НАДВАЖЛИВЕ або ЧОМУ НАШІ ОЛІГАРХИ СТАЛИ МОГИЛЬЩИКАМИ НИНІШНЬОЇ УКРАЇНИ

Головним інструментом нинішніх олігархів є безправний люмпен, який живе на подачках від держави, на грані фізичного виживання. Ось чому значна частина пенсіонерів є найкращим їх електоратом, який і допомагає часто приводити до влади їх ставлеників. Для малого і середнього бізнесу сьогодні закриті економічні ліфти у цілих галузях економіки, бо з кожним роком сфери зацікавленості олігархії збільшуються, перекриваючи кисень усім іншим.

Alle Blogs
DER BLOCK DES VERFASSERS
Alle Spalten author
Anträge der USU
ВИМАГАЄМО ІНДЕКСАЦІЇ НАШИХ ПЕНСІЙ!!!
2 Details Vorschläge unterbreiten
Umfrage
{}

Haustiere: Für Lebensfreude und Gesundheit

Schriftgröße verkleinern Decrease font
teilen
Seite drucken

Ob treuer Hund, verschmuste Katze oder farbenfroher Wellensittich – die tierischen Freunde wirken nicht nur positiv aufs Gemüt, sondern gerade im Alter auch auf die Gesundheit

Millionen von Senioren können nicht irren: Anderthalb Millionen der über 60-Jährigen haben einen Hund, mehr als 1,8 Millionen teilen ihr Leben mit einer Katze. Ganz abgesehen von all jenen, die sich an Ziervögeln, Kleintieren und Fischen erfreuen. Sie wissen offenbar, was ihnen gut tut. Das Leben mit einem Haustier bringt in vieler Hinsicht Vorteile für den Alltag.

Gesundheitshelfer

 

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Mensch in gesundheitlicher Hinsicht von dieser besonderen Wohngemeinschaft profitiert. Allein beim Streicheln eines Tieres können Blutdruck und Puls sinken. Andere Untersuchungen zeigen, dass Tierbesitzer im Schnitt weniger Medikamente schlucken und seltener über Schmerzen und Erkältungen klagen. „Gassi gehen“ bei jedem Wetter tut Abwehrkräften, Kreislauf, Muskeln und Gelenken gut. Außerdem lässt es überflüssige Pfunde purzeln.

Balsam für die Seele

 

Strolch, Mieze und Co. sind Seelentröster. Mehr als 80 Prozent der älteren Singles teilen ihre Sorgen mit gefiederten oder vierbeinigen Freunden. Manche alte Menschen leiden an Depressionen, auch die geistigen Kräfte lassen nach. Einsamkeit, Krankheit oder traumatische Erlebnisse lasten oft schwer auf dem Gemüt. Hier können Tiere helfen. „Sie nehmen Menschen in die Verantwortung und fordern zum Dialog heraus“, erklärt Verhaltensforscherin Dr. Carola Otterstedt aus München. Verloren geglaubte Gefühle wie Zärtlichkeit, Freude oder Verantwortung werden wieder wach.

Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen

 

Fest steht: Tiere sind für ältere Menschen oft wie Medizin. Ist die Mieze auf Krankenschein also die Lösung vieler Probleme von Senioren? „Sicherlich nicht“, sagt Graham Ford vom Verein „Tiere helfen Menschen“. Wer sich ein Tier anschaffen will – sei es im Altenheim oder in der Wohnung-, der sollte Vor- und Nachteile kritisch abwägen. Die Anschaffung sollte wohl überlegt sein, so Ford. Vor dem Kauf müsse sich der Tierliebhaber ausführlich über Lebenserwartung, Haltung, Temperament und Kostenaufwand des neuen Kameraden informieren. Denn das Ungemach ist groß, wenn putzige Welpen sich in hungrige Riesen verwandeln, oder possierliche Hamster zu nächtlichen Störenfrieden werden.

Auch der Gesundheitszustand des zukünftigen Tierbesitzers sollte eine Rolle spielen: Ein Tier benötigt viel Pflege und Beschäftigung, Käfige müssen geputzt, Futter beschafft werden. Hunde brauchen viel Auslauf. Ist ein Tier krank, stehen Tierarztbesuche an. All diese Verpflichtungen stellen gerade Ältere oft vor Probleme. „Sie bedenken nicht, dass ihre Kraft im Laufe der Jahre nachlässt“, sagt Ford. Fühlt sich ein Tierfreund überfordert, sei es deshalb wichtig, sich frühzeitig um eine rüstige Vertretung zu kümmern.

Was Tierfans oft auch nicht wissen: Es gibt Alternativen zu einer Rund-um-die-Uhr-Verantwortung. Hundefreunde, die sich selbst keinen Hund halten können, sind im Tierheim hochwillkommen als Gassi-Geher. Wer eine Futterpatenschaft für ein bestimmtes Tier übernimmt, darf sicher sein, dass sein spezieller Freund auf ihn wartet zum Spazierengehen. Auch bei Verwandten und Freunden gibt es sicher einige, die froh sind, wenn jemand zuverlässig Verantwortung für ihr Tier übernimmt, wenn sie verreisen möchten oder auch im Alltag nicht immer Zeit für ausgedehnte Spaziergänge finden.

Return to list