загрузка...
Blogs
Dziobak Volodymyr Dziobak Volodymyr РОЗДУМИ ПРО НАДВАЖЛИВЕ або ЧОМУ НАШІ ОЛІГАРХИ СТАЛИ МОГИЛЬЩИКАМИ НИНІШНЬОЇ УКРАЇНИ

Головним інструментом нинішніх олігархів є безправний люмпен, який живе на подачках від держави, на грані фізичного виживання. Ось чому значна частина пенсіонерів є найкращим їх електоратом, який і допомагає часто приводити до влади їх ставлеників. Для малого і середнього бізнесу сьогодні закриті економічні ліфти у цілих галузях економіки, бо з кожним роком сфери зацікавленості олігархії збільшуються, перекриваючи кисень усім іншим.

Alle Blogs
DER BLOCK DES VERFASSERS
Alle Spalten author
Anträge der USU
ВИМАГАЄМО ІНДЕКСАЦІЇ НАШИХ ПЕНСІЙ!!!
2 Details Vorschläge unterbreiten
Umfrage
{}

Kombination auf einem großen Schachbrett. Oder kann man unseres GTS wie einen Bauer in die Dame zu verwandeln

Schriftgröße verkleinern Decrease font
teilen
Seite drucken

Sie sind an dem Putins Haken.  Sie und ...  die Ukraine!

Es ist nicht erlaubt, Großmeistern am Schachbrett während des Turniers vorzusagen, aber sie können für ein paar Stunden Pause zwischen den Partien haben, und nur dann wären ihnen unsere "Schach Studien"  wahrscheinlich nützlich...

Die Tatsache, dass der derzeitige Präsident sich nicht durch die direkte Erpressung von Russland und Europa beeinflussen lässt, scheint nicht schlecht zu sein.  Doch, man kann sich Mangel an unrealisiertem Potenzial fühlen.

Zunächst wird die Hauptzusammenarbeit auf die Ost-West- Achse (Russland-Europa) konzentriert.  Aber es gibt auch andere Optionen.

Das Vertreten der wirtschaftlichen Interessen ist leider in der politischen Sphäre  auf die Ebene von Gewinne oder Verluste gelegt .  Also unseres GTS große Chancen hast, zu nichts zu werden .

Es ist wie beim Schachspiel: Ein erfolgreicher Bauer, der alle Chancen hat, die Dame zu werden, kann in ein Schritt Entfernung von dem Ziel durch einen übereilten Zug verloren werden.

Im Falle des GTS heißt das: ohne wirklichen Stoff, könnte Gasleitung verschrottet werden.

Doch, warum sind nur Europa oder Russland in Betrachtung genommen?

Die Südliche Umgehungs-Pipeline In Rücksicht auf europäische Zurückhaltung bei der Akzeptanz des Projekts und  dazu auch weitere Ausbreitung der globalen Krise, wird es Russland sehr schwer zu implementieren. Es kann vorkommen, dass Russland den Aufbau dieser Leitung schafft aber das Einpumpen ist dabei nicht ganz gut oder überflüssig (natürlich, bei Komplementärvolumen werden die Preise sinken).

Oder wird Europa nach der Gaseinkaufssteigerung Russland dazu zwingen, Gas zu billig zu verkaufen, damit die Ausgaben schneller gedeckt werden könnten. Gerade drauf hoffen seine Partner in diesem Projekt.

Nabucco. Es gibt nur ein Projekt aber kein Gas.

Turkmenistan und Aserbaidschan sind nicht in Eile, sich an einem eher amorphen Projekt zu beteiligen. 

Sie verstehen, dass, sobald die endgültige Entscheidung über ihren Beitritt  getroffen ist, werden ihre Beziehungen mit Russland transformiert werden.  Nicht gerade zum Besten.

Schön, wenn das alles der Mühe wert ist. Was den Iran betrifft, dann ermöglichen uns seine engen Beziehungen mit Russland und gespannten mit Europa und den Vereinigten Staaten vorherzusagen, dass die iranische Führung  von der Teilnahme an Nabucco Abstand nehmen wird.

Darüber hinaus muss man in Rücksicht auf finanzielle Unruhen in der europäischen Wirtschaft keinen raschen Pipeline-Bau erwarten.  Und wer als Erste baut, der gewinnt.

Aserbaidschan, das die größten Öl-und Gasreserven besitzt,  könnte schon lange zu einem ernsthaften Weltspieler geworden sein. 

Hätte es nicht seine geografische Lage.   Doch, es bleibt nur  ein Rohstoffanhängsel, weil es eine reche Rohstoffbasis und signifikante Zuflüsse von Deviseneingänge hast. Obwohl Ambitionen auch ganz bedeutend sind.

Turkmenistan. Genau dasselbe. Darüber hinaus wurde Russland durch die in 2009 unterzeichneten Gasverträge  auf den Markt gebracht. 

Aber das neue Management will nicht  Erdgas dem russischen "Gazprom" zu billig verkaufen.  Sie zeigen sich zu den anderen, diesmal wirklichkeitsnahen Vorschläge bereit.

Ganz realistisch sieht ein neuer ungewohnter Verlauf der Dinge. Vielleicht sollten wir Aliyev anbieten, an dem GTS im Austausch gegen den Zugang zu Erdgasfelder oder gegen einen langfristigen Gasdurchleitungsvertrag  für akzeptierbare europäische Preise teilzunehmen . 

Mit Hilfe von Georgien, das seinen kleinen Anteil  an GTS  dafür bekommen würde, könnten wir eine kleine Erdgas-Verflüssigungsanlage im Laufe von zwei oder drei Jahren auf seinem Territorium aufbauen, damit Erdgas aus Aserbaidschan nach Odessa geliefert werden könnte. Der nächste Schritt wäre: Gas in GTS einzupumpen und europäischen Kunden  zu verkaufen

Mittel für den Aufbau könnten von China geben werden.  Mit der parallelen Förderung von Turkmenistan. Wenn es möglich wäre, das letzte heranzuziehen, würde es eine Möglichkeit geben die Beziehungen zwischen zwei so mächtige Spieler zu harmonisieren und damit das Projekt wirklich vielversprechend machen.

Was Chinas Beteiligung betrifft, dann, erstens, sein Wunsch, an europäischen Märkte zu partizipieren, hat sich neulich verstärkt. Zweitens, es hülfe die Situation in der Region ins potenzielle Gleichgewicht mit dem nördlichen Nachbarn bringen.  Wir können mal vorsehen, dass Russland seine Ambitionen in diesem Fall ein bisschen verringern  und im Gespräch mit unseren Führer  seinen Ton mäßigen würde.

Wenn Russland und Europa mit der Antwort zögern, könnte die Ukraine dieses Vorhaben mit ihren Partnern schnell  durchführen.

Der Staat könnte sich zum ersten Mal als ernsthafter Spieler am globalen Schachbrett erklären, indem sie leistungsfähige Blöcke bildet.  Dann müssten sowohl Europa als auch Russland uns auf neue Weise behandeln.

Wolodymyr Dziobak

Return to list