загрузка...
Blogs
Dziobak Volodymyr Dziobak Volodymyr РОЗДУМИ ПРО НАДВАЖЛИВЕ або ЧОМУ НАШІ ОЛІГАРХИ СТАЛИ МОГИЛЬЩИКАМИ НИНІШНЬОЇ УКРАЇНИ

Головним інструментом нинішніх олігархів є безправний люмпен, який живе на подачках від держави, на грані фізичного виживання. Ось чому значна частина пенсіонерів є найкращим їх електоратом, який і допомагає часто приводити до влади їх ставлеників. Для малого і середнього бізнесу сьогодні закриті економічні ліфти у цілих галузях економіки, бо з кожним роком сфери зацікавленості олігархії збільшуються, перекриваючи кисень усім іншим.

Alle Blogs
DER BLOCK DES VERFASSERS
Alle Spalten author
Anträge der USU
ВИМАГАЄМО ІНДЕКСАЦІЇ НАШИХ ПЕНСІЙ!!!
2 Details Vorschläge unterbreiten
Umfrage
{}

Erwerbstätige Senioren sollen ermutigt werden

Schriftgröße verkleinern Decrease font
teilen
Seite drucken

Ein Antrag der Internationalen Währungsfonds (IWF) über die Rentenkürzung von erwerbstätigen Senioren hat in der Gesellschaft Mißvergnügen erregt. Renten dürfen ja von Senioren sogar zum Teil nicht abgenommen werden! Umgekehrt sollen Rentengebühren von erwerbstätigen Senioren abgeschaffen werden. Solch eine Meinung hat Wolodymyr Dziobak, Vorsitzender des Rates der Ukrainischen Senioren Union, in seinem exklusiven Interview für UBR.UA geäußert.

"Wir sind mit dem IWF nicht einverstanden. Wir sind mit denjenigen nicht einverstanden, die dumme Entscheidungen gegen Senioren treffen werden. Außer einem Fall hat der IWF nie vernünftige Anträge eingebracht. Umanskiy hat schon einmal in seinem Interview gesagt, dass beim IWF nur Theoretiker gesammelt haben. Und wir brauchen Praktiker", - unterstrich Dziobak.

"Wie kann man sie kürzen (Renten, - Red.)? In diesem Fall hören Senioren auf zu arbeiten, weil es keinen Anreiz mehr gibt. Entweder gehen sie“ in den Schatten”, oder hören sie auf zu arbeiten", - sagte Dziobak.

"Wenn Senioren zu arbeiten aufhören würden, würde der Staat mehr Köstlinge kriegen. Und umgekehrt, wenn ein Rentner sich selbst und seiner Familie hilft, müssen wir ihn ermutigen. Ich würde alle Rentengebühren abschaffen, denn Senioren haben schon ihre Rente verdient. Man darf ja nicht einen Mann zweimal für dasselbe besteuern (Rentengebühren, Red.)", - wies Dziobak hin.

Es sei hier daran erinnert, dass Briefe der ukrainischen Regierung an den IWF in der Tat dieselben dem ukrainischen Ministerkabinett von dem IWF gestellten Anträge enthalten, die eine Reihe von Antragspunkten betreffen. Darüber wurde im Regierungspressedienst benachrichtigt.

"Dieser Antrag wurde zur Erörterung vorgelegt, aber es wurden noch keine ihn betreffenden Entscheidungen getroffen. Die Arbeit wird fortgesetzt. Es ist ja klar, dass Premierminister Mykola Azarov noch nichts unterschrieben hat. Nach der Arbeit an den Anträgen wird unsere Regierung dem Fond ihre eigene Auffassung von der Zusammenarbeit abschicken", wurde im Pressedienst gesagt.

Im Pressedienst wurde besonders unterstrichen, dass das Ministerkabinett mit einer ganzen Reihe Anträge von IWF nicht einverstanden sein wird, und zwar mit dem Antrag, die Renten von erwerbstätigen Senioren zu kürzen.

Return to list